Nepal: Bergvogelwelt im Langtang-Nationalpark

Reisebeschreibung

Trekking-Tour im Langtang-Nationalpark zu Nepal’s Hochgebirgsvögel 

Unterwegs im zentralen Himalaja zu Blutfasan, Rotschwanzmonal und Ibisschnabel

Reisezeitraum: Reisezeitraum: 2. bis 18. April 2019 

Männlicher Himalajarotschwanz, eine Symbolart des Himalaja. Foto: Som Gharti Chetri.

Der Langtang-Nationalpark ist der 4. Nationalpark in Nepal und wurde 1976 als erster Himalaja-Nationalpark Nepals gegründet. Das Schutzgebiet umfasst eine Fläche von 1.710 km2 und erreicht eine Höhe von maximal 6.450m NN. Der Nationalpark ist mit dem Qomolongma-Nationalpark in Tibet verbunden. Mehr als 260 Vogelarten wurden hier bisher nachgewiesen. Als kanntester Brutvogel in diesem Nationalpark gilt der Ibisschnabel (Ibisbill).. Auf unserer Reise können wir aber auch weitere hoch spannende und teils seltene Arten wie Blutfasan (Blood Pheasant), Rotschwanzmonal (Himalayan Monal), Gelbbürzel-Honiganzeiger (Yellow-rumped Honeyguide), verschiedenen Berggimpel (Rosefinches), Spottdrosseln (Laughingthrushes), Schneetauben (Snow pigeon), Greifvögel (Raptors) und Laubsänger (Warblers) erwarten.

Blühende Baumrhododendren im April im Himalaja. Foto: H. Meyer

Langtang ist auch für seine reiche Flora bekannt. Die uralten Rhododendronbäume, die von Ende März bis Mitte April in voller Blüte stehen und die Bergwälder in ein zauberhaftes Rot tauchen, ziehen zahlreiche Vogelarten an. Auch die Säugetierfauna ist sehr vielfältig. Arten wie Rhesusaffen, Languren, Gorale, Himalaja-Tar, Wiesel, Murmeltiere und Schneeleopard kommen hier vor. Unsere Langtang-Trekkintour bietet einerseits das Erlebnis, Nepals großartige Vogelwelt im Himalaja sowie Flora und Fauna insgesamt kennenzulernen. Andererseits dürfen sich die Reiseteilnehmer auch auf spektakuläre Landschaften mit traumhaften Fernblicken auf die Gipfelregionen des Annapurna, Manaslu und Ganesh, die zu den höchsten Bergen der Welt zählen, freuen. Und das in der für den Himalaja schönsten Jahreszeit!

Blick auf den über 7.000m hohen Fischschwanz im Himalaja. Foto: Som Gharti Chetri.

Diese Reise ist eine Trekkingtour (Wandertour) insbesondere zur Vogelbeobachtung! Auch wenn der Fitness-Level während der gesamten Reise moderat ist, bewegen wir uns im Hochgebirge, im Langtang-Massiv. Teilnehmer an dieser Reise sollten daher über Erfahrungen mit Bergwanderungen verfügen. Eine entsprechende Ausrüstung (Garderobe, Schuhwerk usw.) ist Voraussetzung und Pflicht für die Reise. Alle Teilnehmer müssen gesund sein und dürfen insbesondere keine Einschränkungen durch Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Herz-Kreislaufsystems haben. Täglich wandern wir zwischen sechs und acht Stunden im Vogelbeobachtungstempo. Es werden ungefähr sieben bis 11 Kilometer zu Fuß zurückgelegt. Das Reisegepäck übernehmen Träger (Porter). Der Teilnehmer trägt nur seinen Tagesrucksack nebst seiner Technik (Foto, Fernglas). Alle Übernachtungen außerhalb der Hauptstadt in den Bergen sind in einfachen Logdes und/oder kleinen Hotels und Gasthäusern (Standard: ‘Berghütte basic’). Wie in solchen Einrichtungen üblich, stehen meist keine privaten Zimmer zur Verfügung (Übernachtung öfters in Schlafsälen mit Gemeinschafts-Sanitärräumen). Der Ausgangspunkt unserer Wandertour beginnt ungefähr auf einem Höhenniveau von 1.900m NN, den höchsten Punkt erreichen wir bei ca. bei 4.100m NN.

Birdguide und Bergführer für die Tour: Som Gharti Chetri, Bartmeise-Reisen. Foto: privat.

Unsere Trekking-Tour wird geleitet und durchgeführt von einem erfahrenen Himalaja-Bergführer und zugleich einem der besten Birdguides Nepal, von Som Gharti Chetri, der Mitglied unserer Bartmeise-Reisen-Familie ist. Diese Reise, mit minimal vier und maximal acht Teilnehmern, wird voraussichtlich nur in englischer Sprache durchgeführt. 

Titelfoto: Dünnschnabel- oder Himalajagimpel. Foto: Som Gharti Chetri.

Reiseplan erscheint in Kürze.

Reiseplan

Reiseplan

Print Friendly, PDF & Email

Teilnehmer, Preise, Leistungen

Teilnehmer

4-8 Teilnehmer

Preise 

Staffelpreise

Bartmeise-Reisen Vertrieb für Schweiz & Österreich: Michael Straubhaar, 3110 Münsingen, Tel.: (+41) 79 466 9329: E-Mail: buchung@bartmeise.de

 

Im Reisepreis inbegriffen

Im Reisepreis nicht inbegriffen

Print Friendly, PDF & Email

Allgemeine Hinweise, Charakter der Reise, Reiseleitung

Gesundheitshinweise 

 

Zum Charakter dieser Reise 

Diese Reise ist eine Birding-Tour (Bartmeise-Klassifizierung: “Vögel intensiv”). Außer an Reisetagen werden von morgens bis abends – nur unterbrochen durch Mahlzeiten bzw. durch Pausen (für das Personal!) – Vögel beobachtet (bis 12 Stunden am Tag). Der Schwerpunkt liegt dabei, neben der gesamten lokalen Vogelwelt, auf seltenen, “near endemic-” und endemischen Arten. Bartmeise-Reisen arbeitet ausschließlich mit hoch kompetenten lokalen Guides zusammen, die exzellente Kenner ihrer heimischen Vogelwelt und zumeist eingebunden in Aktivitäten von Landesvereinen und Gesellschaften zum Schutz und zur Erforschung (Kartierung, Monitoring usw.) sind. Neuentdeckungen von bisher in der jeweiligen Landesavifauna unbekannten Fakten zum Vorkommen und zur Biologie einzelner Arten, die bei solchen Reisen immer wieder anfallen, fließen in die genannten Projekte des Reiselandes ein. Unsere Birdguides nutzen von Fall zu Fall Vogelstimmen aus einer Soundbibliothek, um schwer auffindbare bzw. versteckt lebende Arten sichtbar zu machen. Dies geschieht in jedem Fall unter Berücksichtigung der Brutbiologie und der Schutzansprüche einzelner Arten, die von unseren Guides gut eingeschätzt werden können. Deutsche Bartmeise-Reiseleiter haben die Aufgabe, die Interessen der Reiseteilnehmer zu vermitteln und Informationen sprachlich zu übersetzen. Die Verantwortung zu den Abläufen der Reise im Rahmen des ausgeschriebenen Programmes liegt aber ausschließlich in den Händen des lokalen Birdguides (der Bartmeise-Partnerfirma).

Weiterreichende touristische Informationen zu ‘Land & Leuten’ werden bei dieser Reise nicht gegeben. Interessenten sollten sich bitte vorher in das Gebiet einlesen (Reiseführer oder Internet).

Bartmeise-Reisen sind (Klein-) Gruppenreisen mit (4-6) 8-12 (-16) Teilnehmern (im Ausnahmefall und wenn ich der Reisebeschreibung ausdrücklich genannt, auch mehr). Wer Probleme mit anderen Menschen in Kleingruppen und/oder mit Weisungen von verantwortlichen Reiseleitern bzw. Mehrheitsentscheidungen in einer Gruppe hat, der kann nicht an einer solcher Reise teilnehmen! So genannte “Lister”, also jene Vogel-Interessierte, die nur in der Welt unterwegs sind, um ihre ‘persönliche Lifeliste’ an Vogelarten aufzufüllen, die sich rücksichtslos und unhöflich gegenüber anderen Gästen verhalten und die Gruppenaktivitäten stören, sind absolut unwillkommen (solche Gäste können auch von einer laufenden Reise ausgeschlossen werden)!  Vogelfotografen sind immer willkommen, jedoch müssen diese bereit sein, sich den Beobachtern unterzuordnen.

Print Friendly, PDF & Email

Print Friendly, PDF & Email

Reisedetails

Reisen, Startseite, Vögel intensiv

Sprache wählen

Newsletter

Kontaktieren Sie mich