Madagaskar: Unterwegs im Paradies der Artenvielfalt

Reisebeschreibung

Madagaskar: Einzigartige Vogelwelt und Lemuren auf der viertgrößten Insel der Welt 

Endemische Vögel, Wildlife und grandiose Natur im Land der Baobab

Reisezeitraum: 29. November bis 19. Dezember 2024 (plus optionale Verlängerung im Marojejy-Nationalpark bis 24.12.2024).

Für diese Reise können wir derzeit nur noch einen Platz im halben Doppelzimmer für einen Herrn zusammen mit einem anderen Herren und 1 Zimmer auf Warteliste anbieten – sonst ausgebucht (02.03.2024!).

Die viertgrößte Insel der Welt ist ungefähr anderthalbmal so groß wie Deutschland und beherbergt bis zu 300 Vogelarten, wovon ca. 100 endemisch sind. Auf unserer 18-tägigen Rundreise werden wir uns insbesondere um die charismatischen, seltenen und endemischen Arten bemühen. Auch einigen der seltenen Lemuren-Arten werden wir auf dieser Reise begeben.

Unmittelbar mit Ende unsere Rundreise besteht die Möglichkeit, für vier Tage den biodiversen Marojejy-Nationalpark zu besuchen, mit mind. 120 Vogelarten (zahlreiche Endmiten) und 11 Lemuren-Arten! Die Verlängerung der Reise endet am 23.12. mittags mit der Abreise (Ankunft in Deutschland am 24.12.2024 zeitig morgens). Zur Bescherung können alle Teilnehmer am heimischen Weihnachtsbaum sitzen!

Wie üblich sind 11 Teilnehmer möglich. Nach den jetzt bereits vorliegenden Buchungen und Reservierungen wäre nur noch ein Platz für einen Herren zusammen mit einem anderen Herren in einem halben Doppelzimmer möglich (ansonsten Warteliste).

Das Grundreiseprogramm wird bei 10/11 Teilnehmer für 18 Tage 3.990,00 € pP/DZ kosten. Die fünftägige Verlängerung nach  Marojejy ca. 690,00 € pP VP/DZ. Für die Inlandsflüge müssen  ca. 290,00 € geplant werden.

Titelfoto: Helmvanga, gefährdet. Foto: M. Schulz

Reiseplan

1./2. Tag (29./30.11.2024, Fr./Sa.): Anreise auf die viertgrößte Insel der Welt
Am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr startet unser neues Afrika-Abenteuer mit dem Flug von Star-Alliance-Partner Ethiopian Airline (ET) nach Addis Abeba, wo wir am Montagmorgen um 6.25 Uhr eintreffen werden. Hier steigen wir zügig nach Antananarivo um. Die ET-Maschine startet um 8.50 Uhr und erreicht die Inselhauptstadt mit den vielen “a” gegen 13.40 Uhr. Nach Erledigung der Einreiseformaitäten treffen wir am Flughafen unsere madagassischen Partner für die Reise. Wir beladen unseren Bus und suchen uns zuerst einen späten Mittagsimbiss, danach fahren wir sofort nach Andasibe, mit voraussichtlicher Ankunft am frühen Abend. Dort checken wir für die nächsten drei Nächte in unserem Hotel ein. Ü/Abendessen.

3./4. Tage (1./2.12.): Unterwegs im Andasibe-Mantadia-Nationalpark
Während unseres zweieinhalbtägigen Aufenthalts in Andasibe werden wir die Hotspots für die Beobachtung der Tierwelt in diesem Teil von Madagaskar besuchen, insbesondere den Andasibe-Mantadia-Nationalpark, der diesen 15.480 Hektar große Wald schützt, ebenso wie den V.O.I. Park, ein Gemeinschaftsreservat in Andasibe, und die umliegenden Feuchtgebiete. Unter den Vögeln haben wir die Gelegenheit, den Schopfibis (Madagascar Ibis), Graukehlralle (Madagascar Forest Rail), Merinaralle (Madagascar Flufftail), Cuvierralle (White-throated Rail), Madagaskarralle (Madagascar Rail), Blauseidenkuckuck (Blue Coua), RotstirnSeidenkuckuck (Red-fronted Coua), RotbrustSeidenkuckuck (Red-breasted Coua), Madagaskarzwergfischer (Madagascar Pygmy Kingfisher), Bindenerdracke (Short-legged Ground-Roller), Weißbartvanga (Crossley’s Vanga), Kleibervanga (Nuthatch-Vanga) und viele andere zu beobachten. Zusätzlich beherbergt die Region 11 Lemuren Arten, darunter Indri und Diademsifaka (Diademed Sifaka). Ü/VP.

5. Tag (3.12.): Abschied vom Indri-Wald
Am Morgen werden wir nach Vogelarten Ausschau halten, die uns bisher vielleicht entgangen sind. Zudem bietet sich uns erneut die Gelegenheit, die prächtigen Lemuren dieser Region zu beobachten. Anschließend brechen wir auf nach Antananarivo, wo wir die Nacht verbringen und am nächsten Tag unsere Reise in Richtung Südwesten Madagaskars fortsetzen werden. Ü/VP.

6. Tag (4.12.): Inlandsflug nach Tulear und Vogewelt im Arboretum d’Antsokay
Nach dem Frühstück müssen wir zurück zum Flughafen, denn unser erster Inlandsflug nach Tulear steht im Programm. Nachmittags werden wir das Arboretum d’Antsokay besuchen, einen botanischen Garten, der im Jahr 1980 gegründet wurde und 900 Pflanzenarten beherbergt, von denen etwa 80% endemisch sind. Dort bietet sich uns die Gelegenheit, RotkappenSeidenkuckuck (Red-capped Coua),  Kuckucksroller (Cucko-roller), Madagaskarwiedehopf (Madagascar Hoopoe), Madagaskarweber (Red Fody) und viele andere endemische Arten mehr zu beobachten. Ü/VP.

7. Tag (5.12.): Im Andatabo-Wald und per Schnellboot zur Nosy-Ve-Insel
Mit dem weiteren Verlauf unserer Reise am frühen Morgen beginnen wir mit einem vogelkundlichen Besuch im Andatabo-Wald. Dort suchen wir nach Rotschultervanga (Red-shouldered Vanga) und Breitschopf-Seidenkuckuck (Verreaux Coua). Nach dieser ornithologischen Erkundung geht es weiter mit Schnellbooten nach Anakao, wo wir der Insel auf Nosy Ve die Vogelbeobachtung fortsetzen. Dort erwarten uns Rotschwanz-Tropikvogel (Red-tailed Tropicbird), Arielfregattvogel (Lesser Frigatebird), die markanten Reiherläufer (Crab Plover) und verschiedene Seeschwalben. Unsere Vogelbeobachtung um Anakao verspricht auch die Entdeckung des Dünenrötels. Ü/VP.

8. Tag (6.12.): Besondere Vogelwelt im Tsimanampetsotsa-NP und am Tsimanampetsotra-See
Nach dem Frühstück fahren wir zum Tsimanampetsotsa-Nationalpark. Das ist ein 43.200 Hektar großes Schutzgebiet in der Region Atsimo-Andrefana im Südwesten Madagaskars. Höhepunkt ist der Besuch des Tsimanampetsotra-Sees, wo Lemurenweih (Madagascar Cuckoo Hawk), Madagaskarflughuhn (Madagascar Sandgrouse), Madagaskarregenpfeifer (Madagascar Plover), Vasapapagei (Greater Vasa Parrot), Zwerg- und Rosaflamingos (Lesser- & Greater Flamingo) Vogelenthusiasten bezaubern. Was Säugetiere betrifft, bietet der Park gute Chancen, die auffälligen Katta (Ring-tailed Lemur) und vielleicht den Larvensifaka (Verreaux’s Sifaka) zu sehen. Nachts ruhen wir uns in unserem Hotel direkt am Meer in Anakao aus. Ü/VP.

9. Tag (7.12.): Mit dem Schnellboot zurück nach Tulear und Weiterreise nach Ifaty
Am Morgen kehren wir mit Schnellbooten nach Tulear zurück. Am Nachmittag setzen wir unsere Fahrt nach Ifaty fort, stets Vögel im Blick behaltend. Dort angekommen, werden wir uns auf die Suche nach der HalbwüstenStelzenralle (Subdesert Mesite) und LangschwanzErdracke (Long-tailed Ground Roller) begeben, bevor wir schließlich zu unserem Hotel aufbrechen. Ü/VP.

10. Tag (8.12): Vogelbeobachtung in den spektakulären Dornwäldern von Mangily
An diesen Tag widmen wir uns der Vogelbeobachtung in Ifaty und erkunden den spektakulären Dornenwald von Mangily. Zu den Vögeln, die wir dabei beobachten können, gehören Schmalschnabelvanga (Lafresnaye’s Vanga), Braunstirnvanga (Archbolds Newtonia), Grauköpfchen (Grey-headed Lovebird), Kiritika-Madagaskarsänger (Tharmornis), Bindenfalke (Banded Kestrel) und  Madagaskarhöhlenweih (Madagaskar Harrier Hawk). Abends unternehmen wir einen Nachtspaziergang, bei dem wir uns Weißfuß-Wieselmaki (White-footed Sportive Lemur) und die Madagaskar-Zwergohreule (Madagascar Scops-Owl) erhoffen. Danach kehren wir zu unserem Hotel zurück. Ü/VP.

11. Tag (9.12): Erkundungen im Zombitse-Wald und im Isalo-Nationalpark
Am frühen Morgen brechen wir zu einer Fahrt zum Isalo-Nationalpark auf und genießen die friedliche Umgebung sowie die Vorfreude auf die Tierwelt, die uns erwartet. Unser Vogelabenteuer setzt sich im Zombitse-Wald fort, wo wir auf prächtige Arten wie Riesenseidenkuckuck (Giant Coua), CoquerelSeidenkuckuck (Coquerels Coua), Appertmadagaskarsänger (Appert’s Tetrakas) und Madagaskarkauz (White-browed Owl) stoßen können. Am Nachmittag erreichen wir den Isalo-Nationalpark, wo wir Gelegenheit haben werden, Madagaskarrötel (Forest Rock-Thrush) und Hakenschnabelvanga (Hook-billed Vanga) unter den vielfältigen Vogelbewohnern des Parks zu entdecken. Im Laufe des Tages erweitern wir unsere Vogelbeobachtung auf die umliegende Savanne und halten Ausschau nach Perlwachtel (Madagascar Partridge). Dieser Tag verspricht uns vielfältige Vogelbeobachtungen und den Genuss der natürlichen Schönheit des Isalo-Nationalpark. Ü/VP.

12. Tag (10.12.): Katta-Lemuren und Mausmaki im Anja-Park
Wir brechen zu einer Fahrt zum Ranomafana-Nationalpark auf, eine Reise voller Vorfreude auf die natürlichen Wunder, die uns bevorstehen. Unterwegs machen wir Halt, um im Anja-Park  die faszinierenden KattaLemuren (Ring-tailed Lemur) zu entdecken.  Mit dem Übergang vom Tag zur Nacht setzen wir unsere Erkundungen mit einem geführten Nachtspaziergang im Ranomafana-Park fort. Diese eindringliche Erfahrung ermöglicht es uns, den scheuen Braunen Mausmaki (Mouse Lemur) zu begegnen, zusammen mit der Anwesenheit von Chamäleons und verschiedenen Frosch-Arten. Ü/VP.

13. Tag (11.12.): Regenwald-Vögel im Sahamalaotra-Wald

Nach einem zeitigen Frühstück wieder wollen wir den Sahamalaotra-Wald erkunden, einen hochgelegenen Regenwald voller Leben. In diesem Bereich des Nationalparks haben wir die Möglichkeit, Arten wie Seidenjala (Velvet Asity), Nektarjala (Common Sunbird-Asity), Veilchenjala (Yellow-bellied Sunbird-Asity), GelbbrauenMadagaskarsänger (Yellow-browed Oxylabes), WeißkehlMadagaskarsänger (White-throated Oxylabes), Madagaskarbuschsänger (Gray Emutail) und StachelschwanzBuschsänger (Brown Emutail) zu beobachten. Ü/VP.

14. Tag (12.12.): Ranomafana Nationalpark
Wir werden uns auf ein unvergessliches Abenteuer im Ranomafana-Nationalpark begeben. Eingebettet im Herzen von Madagaskar ist diese Schutzzone ein Hotspot für Biodiversität und schützt etwa 41.000 Hektar Regenwald und erstreckt sich über eine vielfältige Palette von Höhen und Waldtypen entlang des östlichen Abhangs des madagassischen Bergkamms. Der Park beherbergt eine Vielzahl endemischer Arten, darunter Lemuren wie z.B. Edwards-Sifaka (Milne-Edward’s Sifaka), Rotbauchmaki (Red-bellied Lemur), Östlicher Bambuslemur (Eastern Lesser Bamboo Lemur) und Goldene Bambuslemur (Golden Bamboo Lemur). Neben Lemuren können auch eine Vielzahl cooler Vogelarten beobachtet werden, darunter der Veilchenjala (Yellow-bellied Sunbird-Asity), Steineiben-Madagaskarsänger (Cryptic Warbler), Blaukopf-Erdracke (Pitta-like Ground Roller), Grauscheitel-Madagaskarsänger (Gray-crowned Tetraka), Pollenvanga (Pollen’s Vanga), KeilschwanzMadagaskarsänger (Wedge-tailed Jery), Lemurenweih (Madagascar Cuckoo-Hawk), und viele andere. Ü/VP.

15. Tag (13.12.): Durch die Berge nach Antsirabe
Wir werden von Ranomafana Village durch das Hochland nach Antsirabe fahren. Zunächst werden wir versuchen, fehlende Arten zu entdecken, bevor wir unsere Reise fortsetzen. Unterwegs werden wir an bestimmten Stellen mit Feuchtgebieten und Reisfeldern stoppen, in der Hoffnung, die Madagaskarbekassine (Madagascar Snipe) und andere Arten wie Malegassenzwergfischer (Malagasy Kingfisher), Maskarenenschwalbe (Mascarene Martin), Madagaskarfalke (Malagasy Kestrel), MadagaskarRotschnabelbülbül (Malagasy Bulbul), und viele weitere zu finden. Ü/VP.

16. Tag (14.12.): Vogelwelt in den Tsarasaotra-Sümpfen
Nach dem Frühstück fahren wir nach Antananarivo, und nach dem Mittagsessen werden wir das Ramsar-Gebiet Tsarasaotra-Sümpfe besuchen. Dort werden wir einige Arten wie z.B. Dickschnabelreiher (Malagasy Pound-Heron), Madagaskarente (Meller’s Duck) und vielleicht Madagaskarzwergtaucher (Madagascar Little Grebe) sehen können. Danach werden wir uns in unser hotel in Antananarivo einchecken. Ü/VP.

17. Tag (15.12.): Reise nach Ankarafantsika Nationalpark
An diesem Tag steht uns eine ausgedehnte Fahrt zum Parque Nacional Ankarafantsika bevor, jedoch mit mehreren geplanten Zwischenstopps. Während einer dieser Pausen werden wir versuchen, den Madagaskarbrachschwalbe (Madagascar Pratincole) zu erspähen. Nach unserer Ankunft werden wir einchecken und die dämmerungsaktive Fauna dieses Parks beobachten können. Ü/VP.

18. Tag (16.12.): Vogelbeobachtung in der Ankarafantsika Nationalpark
Ein ganzen Tag Birdwatching im Ankarafantsika-Nationalpark bietet die Möglichkeit, eine Vielzahl von Arten zu beobachten, darunter Gelbbauchjala (Schlegel’s Asity), CoquerelSeidenkuckuck (Coquerel’s Coua), Schopfseidenkuckuck (Crested Coua) und WeißbrustStelzenralle (White-breasted Mesite). Am Ufer des Ravelobe-Sees erstreckt sich das Vogelbeobachtungserlebnis auf mögliche Sichtungen des Madagaskarseeadlers (Madagascar Fish Eagle), Goldschnepfe (Painted Snipe) und Bronzesultanshuhns (Lesser Galinule). Ein Besuch in einem nahegelegenen Feuchtgebiet bietet zudem die Gelegenheit, das Madagaskarblatthuhn (Madagascar Jacana) und die Schmuckzwergente (African Pygmy-Goose) zu entdecken. Ü/VP.

19. Tag (17.12.): Vanga’s vor dem Rückflug nach Antananarivo
Unser letztes frühmorgendliches Vogelbeobachten im Nationalpark verspricht faszinierende Anblicke verschiedener Vogelarten, darunter Ambarovanga (Van Dam’s Vanga), RostkappenSeidenkuckuck (Red-capped Coua), Rotvanga (Rufous Vanga) und viele weitere mehr. Nachdem wir uns von diesem wichtigen Naturschutzgebiet verabschiedet haben, fahren wir zum Flughafen Mahajanga und fliegen nach Antananarivo. Am Nachmittag checken wir in unser Hotel in der Hauptstadt ein. Ü/VP.

20. Tag (18.12.): Beginn der Heimreise oder Start in die Marojejy-Nationalpark- Verlängerung
Für Gäste, die ihre Reise hier beenden, steht heute die Heimreise über Addis Abeba nch Frankfurt/M. an, ab Mittag (wie für am 23.12. beschrieben).
Für diejenigen, die ihre Reise mit dem Besuch im biodiversen Marojejy fortsetzen, steht ein Inlandsflug nach Sambava im Programm. Nachdem wir im Office des Schutzgebietes die Porter für das Gepäck und alle Transporte organsiert haben, erwartet uns eine erste Nachtwanderung … Ü/VP.

VERLÄNGERUNGSREISE ZUM MAROJEJY-NATIONALPARK

kommt noch

20.-22. Tag (20.-/22.12.): 

23. Tag (23.12.): Rückflug nach Europa 
Heute können wir ausschlafen, in Ruhe packen und ein ausgiebiges Frühstück genießen. Gegen 11.30 Uhr verlassen wir unser schönes Stadthotel in Antananarivo und geben uns zum internationalen Flughafen. Ethiopian Airlines startet um 14:50 Uhr zurück nach Addis Abeba, wo wir gegen 20.00 Uhr eintreffen werden. Im Flughafen suchen wir uns einen Abendimbiss vor dem nächtlichen Weiterflug 10 Minuten nach Mitternacht am 24.12.

24. Tage (24.12.2024): Ankunft in Frankfurt und Heimreise
Am heutigen Heiligen Abend gegen 5:30 Uhr treffen wir in Frankfurt/M. ein. Hier endet unserer großes Madagaskar-Abenteuer. Die Lufthansa-Anschlussflüge warten ab ca. 7.30 Uhr und bis zum Mittag sollten alle Teilnehmer, rechtzeitig vor der Bescherung, ihren Wohnort wieder erreicht haben. Mit vielen einmaligen Eindrücken von der viertgrößten Insel der Welt mit ihrer einmaligen Vogel- & Tierwelt versprechen die bevorstehenden Festtage ein Erlebnis im Kreise der Familie zu werden!

Notwendig werdende Änderungen, die zumutbar sind und den Charakter der Reise nicht verändern, bleiben vorbehalten!
Print Friendly, PDF & Email

Teilnehmer, Preise, Leistungen

Teilnehmer

min. 6 bis max. 11

Preise/Staffelpreise 

  • 06 Teilnehmer – 4.790,00 € pP/VP/DZ (mit Frühbucherpreis: 4.490,00 €)
  • 07 Teilnehmer – 4.690,00 € pP/VP/DZ (mit Frühbucherpreis: 4.390,00 €)
  • 08 Teilnehmer – 4.490,00 € pP/VP/DZ (mit Frühbucherpreis: 4.190,00 €)
  • 09 Teilnehmer – 4.390,00 € pP/VP/DZ (mit Frühbucherpreis: 4.090,00 €)
  • 10/11 Teilnehmer – 4.290,00 € pP/VP/DZ (mit Frühbucherpreis: 3.990,00 €)

Einzelzimmerzuschlag: 590,00 €

Bartmeise-Reisen Vertrieb für Schweiz & Österreich: Michael Straubhaar, 3110 Münsingen, Tel.: (+41) 79 466 9329: E-Mail: buchung@bartmeise.de

Im Reisepreis inbegriffen

  • alle Hotels und Lodge (18 Nächte), einfacher/guter Standard in den Camps, gutes Mitteklasse-Hotels Stadt. Alle Zimmer mit DU/WC, teilweise mit Klimaanlage bzw. Ventilator
  • alle Mahlzeiten (Vollpension; Mittagessen öfters als Lunch-Picknick unterwegs) ab Abendessen (nur bei pünktlicher Ankunft!) am 30.11. und bis zum Frühstück am 18.12.,Verpflegung an den Reisetagen ‘aus dem Rucksack’ bzw. im Flugzeug einplanen
  • Mineralwasser tagsüber während der gesamten Reise (immer gekühlt aus der Kühlbox) unbegrenzt
  • alle beschriebenen Aktivitäten und Besichtigungen
  • alle Eintrittsgelder, Bootstouren, Nationalpark-Gebühren, Eintritte
  • Flughafentransfer, Fähren und alle weiteren Transporte
  • alle Anmeldungen bei den Gesundheitsbehörden der Reiseländer
  • lokaler Birdguide (englischsprachig)
  • Deutsche Reiseleitung durch Bartmeise-Reisen
  • Vogelliste (Booklet) zum Eintragen der täglich gesehenen Arten (wiss./deutsch/engl.), Bartmeise-Notizbuch mit Kugelschreiber und Lineal
  • Deutscher Insolvenzversicherung/ Reisesischerungsschein

Im Reisepreis NICHT inbegriffen

  • Flug mit Ethiopian Airlines (Star Alliance) ab Frankfurt/M. ca. 1.280,00 €; Zug zum Flug pauschal deutschlandweit für 72,00 € zubuchbar, innerdeutscher Anschlussflug nach/ab Frankfurt (so verfügbar) ab 160,00 € zubuchbar
  • Visagebühr
  • mögliche Verlängerungsnacht/e bei Flugausfällen (‘höhere Gewalt’-Ereignisse usw.)
  • Alkoholische Getränke
  • Trinkgelder, Wäsche-Service, persönliche Ausgaben für Einkäufe usw.
Print Friendly, PDF & Email

Allgemeine Hinweise, Mitnahmeempfehlungen, Abreisevorbereitungen, Klima, Gesundheit, Charakter der Reise

Mitnahmeempfehlungen

  • leichtes, aber geschlossenes Outdoor-Schuhwerk (möglichst wasserdicht)
  • für Reiseverlängerung in den Marojejy-Schutzgebiet festes Wanderschuhwerk
  • nur leichte Sommergarderobe, aber grundsätzliches langärmlige Hemden bzw. T-Shirts (Schutz gegen Sonne und Insekten)
  • eine leichte Jacke/Pullover zum Schutz gegen Erkältungen in klimatisierten Fahrzeugen und Räumen Kopfbedeckung (möglichst mit Abdeckung der Halspartie gegen Sonne)
  • leichte Regenjacke oder Regenschirm (im Regenwald)
  • wasserdichte Tasche für Ausflüge auf den Booten
  • Badesachen (ggf. für Pools)
  • gute Stirnlampe oder Taschenlampe
  • Campingbesteck
  • Outdoor-Trinkwasserflasche ,möglichst als Thermoflasche (zur Kühlhaltung)
  • persönliche Reiseapotheke
  • Bestimmungsliteratur:

Abschließende Reisehinweise und Abreisevorbereitungen
Etwa ab einer Woche vor dem Abreisetermin (und daher jeweils auf dem aktuellsten Stand) erhalten alle Reiseteilnehmer per Email (keine Postaussendung!) die abschließenden Reisehinweise für das Zielgebiet, die Teilnehmer- und Hotelliste zur Rundreise, die Vogelliste in Excel (zur Bearbeitung vor oder nach der Reise am PC), nochmals die e-Flugtickets, unsere ‘Hinweise für Flugreisen’ und unsere Hinweise für den online-check-in (zum Versand der i.d.R. ab 24h vor Abflug ausgestellten Bordkarten). Vor der Reise informieren Sie sich bitte im Internet über allgemeine Gegebenheiten des Ziellandes (Wetter, Bedingungen, Geldmittel usw.). Einige wichtige Angaben haben wir hier im Reiseplan unter (ggf.) “Einreise/Visa”, “Mitnahmeempfehlungen”, “Wetter/Klima” und “Gesundheitsvorsorge” bereits benannt.

Die als Booklet gedruckte Vogelliste zum abendlichen Eintrag der gesehenen Arten während der Rundreise sowie das Bartmeise-Merchandising (je nach Verfügbarkeit z.B. Postkarten, Kugelschreiber, Lineal, Notizbuch, Tragetasche usw.) bringt der Reiseleiter für jeden Gast zum Flughafen mit.

Wetter und Klima 
Senegambia bietet mit seinem Querschnitt an Lebensräumen von den Ausläufern der Sahelzone bis zum tropischen Regenwald ein angenehmes subtropisches Klima. Unsere Reise findet zu Beginn der Regenzeit statt. Am Atlantik liegen die Temperaturen im Sommer bei Durchschnittstemperaturen von um +30°C im Durchschnitt, im Landesinneren tags um die +32°C und mehr, bei relativ hoher Luftfeuchte.  Es kann zu Überschwemmungen am Gambia-River kommen, wodurch Teile des Landes über längere Zeit unzugänglich sein könnten. Die Vegetation zeigt sich in dieser Jahreszeit jedoch üppig grün und tropisch. Im nördlichen Senegal (Sahelzone) dauert die jährliche Regenzeit üblicherweise von ca. Juli bis September, in der subtropischen Casamance in der Regel von Mai bis Oktober.

Gesundheitshinweise 
Beim Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland sind folgende Empfehlungen für Gambia/Senegal eingetragen: “Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Eine Gelbfieberimpfung ist jedoch dringend empfohlen, da Gambia und Senegal Gelbfieberinfektionsgebiete sind. Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden. Schützen Sie sich konsequent vor Insektenstichen. Lassen Sie sich von einem Tropen- oder Reisemediziner zu einer Malaria-Prophylaxe (Einnahme von Tabletten) beraten.” Ansonsten gelten die allgemein üblichen Hinweise zu Vorkehrungen für Reisen in solche Regionen wie ausreichender Insektenschutz, Tragen von Kleidung, die den Körper bedeckt, ausreichender Sonnenschutz usw.

Charakter dieser Reise 
Diese Reise ist eine intensive Birding-Tour (Bartmeise-Klassifizierung: “Vögel intensiv”). Außer an Reisetagen werden von morgens bis abends – nur unterbrochen durch Mahlzeiten bzw. durch Pausen (für das Personal!) – Vögel beobachtet (bis 12 Stunden am Tag). Der Schwerpunkt liegt dabei, neben der gesamten lokalen Vogelwelt, auf seltenen, “near endemic-” und möglichst vielen endemischen Arten der bereisten Bioregion. Bartmeise-Reisen arbeitet ausschließlich mit hoch kompetenten, lokalen Guides zusammen, die exzellente Kenner ihrer heimischen Vogelwelt und zumeist eingebunden in die Aktivitäten zum Schutz und zur Erforschung (Kartierung, Monitoring usw.) über landesweite Vereine bzw. Gesellschaften sind. Neuentdeckungen von bisher in der jeweiligen Landesavifauna unbekannten Fakten zum Vorkommen und zur Biologie einzelner Arten, die bei solchen Reisen immer wieder anfallen, fließen daher in die genannten Projekte des Reiselandes ein. Unsere Birdguides nutzen von Fall zu Fall Vogelstimmen aus einer Soundbibliothek, um schwer auffindbare bzw. versteckt lebende Arten beobachten zu können. Dies geschieht in jedem Fall unter Berücksichtigung der Brutbiologie und der Schutzansprüche einzelner Arten, die von unseren Guides gut eingeschätzt werden können. Deutsche Bartmeise-Reiseleiter haben die Aufgabe, die Interessen der Reiseteilnehmer zu vermitteln und Informationen sprachlich zu übersetzen. Die Verantwortung zu den Abläufen der Reise im Rahmen des ausgeschriebenen Programmes liegt ausschließlich in der Verantwortung des lokalen Birdguides (der Bartmeise-Partnerfirma).

Diese Reise ist für Menschen mit körperlichen Behinderungen und mit ausgeprägten Erkrankungen des Bewegungsapparates nicht geeignet. Die hohen Tagestemperaturen (um +30°C und mehr) sind zudem für Menschen mit chronischen Herz-/Kreislauferkrankungen nicht zu empfehlen! Speiseangebote für Vegetarier sind mit leichten Einschränkungen möglich. Für Veganer ist diese Reise jedoch völlig ungeeignet.

Weiterreichende touristische Informationen zu ‘Land & Leuten’ werden bei dieser Reise nicht gegeben. Interessenten sollten sich bitte vorher in das Gebiet einlesen (Reiseführer oder Internet).

Bartmeise-Reisen sind (Klein-) Gruppenreisen mit 6-12 Teilnehmern (im Ausnahmefall und wenn ich der Reisebeschreibung ausdrücklich genannt, auch mehr). Wer Probleme mit Gruppenreisen und/oder mit Weisungen von verantwortlichen Reiseleitern bzw. Mehrheitsentscheidungen in einer Gruppe hat, kann nicht an einer solcher Reise teilnehmen! “Lister” oder “Twitcher”,  Vogel-Interessierte, die nur in der Welt unterwegs sind, um ihre persönliche “Lifelist” an Vogelarten aufzufüllen, die sich egoistisch, rücksichtslos und unhöflich gegenüber anderen Gästen verhalten und die Gruppenaktivitäten stören, sind absolut unwillkommen (solche Gäste können von einer laufenden Reise ausgeschlossen werden)! Vogelfotografen sind immer willkommen, jedoch müssen diese bereit sein, sich den Beobachtern unterzuordnen.

 

Print Friendly, PDF & Email

 

 

Bartmeise-Reisen ist Mitglied im Deutschen Reisebüro-Verband DRV 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Reisedetails

Flugreisen, Startseite, Vögel intensiv
Staffelpreise ab 3.990,00 € pro Person mit VP
29. November. bis 19. Dezember 2024

Sprache wählen

Für Newsletter anmelden

 

Bartmeise-Reisen ist Mitglied im Deutschen Reisebüro-Verband DRV
 

 

Kontaktieren Sie mich