Unberührte Natur im Reich des Seggenrohrsängers

Unberührte Natur im Reich des Seggenrohrsängers

Vom 14. bis 21. Mai war auch in diesem Jahr eine Bartmeise-Reisegruppe in Weißrussland (Belarus) unterwegs.  Diese Reise führte an die, wegen seines Artenreichtums bekannte Hauptader des Nationalparks Pripjat, an den Fluss Pripjat, den größten Zufluss des mächtigen Dnepr. Die riesigen, teils unberührten Sümpfe und Sumpflandschaften am Pripjat und die ca. 30.000 ha Hoch­- und Mischmoore im Nationalpark (die größten in ganz Europa) sind Brutheimat seltenster europäischer Vögel und letztes bedeutendes Vorkommensgebiet vom Seggenrohrsänger. Wenn auch die Umstände in diesem Jahr nicht ganz so günstig waren, so konnte die Balz der Doppelschnepfe miterlebt werden. Insgesamt hat den Teilnehmern auch in diesem Jahr der Besuch in diesem weitgehend unbekannten und bis vor Kurzem „geschlossenem“ Land mit seiner unberührten, einzigartigen Natur bestens gefallen. Eine neue Reise 2018 ist geplant. 

Hartmut Meyer

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Elke Brüser Author Juni 9, 2017 (7:59 pm)

    Die Reise war ganz wunderbar, obwohl uns die Mücken gepiesakt haben und die Doppelschnepfen mit der Balz sich abends viel Zeit ließen, so dass ich nicht mehr vor Ort war. Aber was haben wir nicht alles gesehen, über den Weißrückenspecht und die Lasurmeise habe ich bereits geschrieben (www.fluegelschlag-birding.de). Und eine tolle Gruppe waren wir auch!

Kommentiere diesen Beitrag