Nepal: Spektakuläre Vogelwelt und Natur im Himalaya

Reisebeschreibung

Nepal – Vögel, Wildtiere und Natur im Himalaya

Spektakuläre Vogelwelt und Natur zu Fuße der höchsten Berge der Welt 

Reisezeitraum: 16. Februar bis 4. März 2018 

Nepal_Som_Fischschwanz

Blick auf den „Fischschwanz“. Foto: Som G. Ch.

Diese hoch effektive ornithologische Reise (2017 wurden ca. 360 Vogelarten gesehen!) führt uns in die aufregende und zauberhafte Landschaft des Himalaya, wo wir uns zu Füßen der höchsten Berge der Welt wie Anapurna und Machapuchare (Fischschwanz) der Vogelwelt zwischen Phulchowki-Bergen und tropischem Tiefland bis zum 2.000 m NN gelegenen „Australien Camp“ (höchster Punkt der Reise) widmen wollen. Schwerpunkt im Tiefland des Therai wird die Vogelwelt im Dschungel des Chitwhan Nationalparks, bekanntlich einem der schönsten der asiatischen Nationalparks, sein, die wir an mindestens drei Tagen entdecken wollen. Aber auch den gewaltigen Panzernashörnern und anderen Großsäugern wie seltenen Wildrindern und wilden Elefanten, die hier noch zu finden sind, werden wir hier definitiv sehen. Wir haben zudem beste Chancen, auch Bengaltiger (die täglich gesehen werden!) sowie Lippenbären zu entdecken ( und zu fotografieren)! Zusammen mit unserem Birguide Som Ghatri Chhetri, einem bekannten Bergführer, Naturfotografen und ausgezeichneten Vogelkundler Nepals, begeben wir uns auch auf die Suche nach seltenen Arten wie z.B. dem Ibisschnabel und anderen spannenden Endemiten. Von den fast 870 Vogelarten, die im Land nachgewiesen sind, können wir auch auf dieser Reise wieder um die 350 Arten, darunter auch noch Wintergäste aus anderen Teilen Asiens, erwarten.

Nepal_Som_Ibisschnabel

Seltene Vogelart: Der Ibisschnabel. Foto: Som G. Chetri.

Diese Reise nach Nepal, die keine extremen Bergtouren (und Höhen) vorsieht und für Jedermann, der über eine normale Gesundheit und Ausdauer verfügt, ohne große Anstrengungen, möglich ist, beinhaltet also die Klassiker der nepalesischen Natur, aufbereitet insbesondere für Vogelkundler. Wir werden ausschließlich in Höhenstufen zwischen 800 und max. 2.000 m NN unterwegs sein. Sofern wir es einrichten können, werden wir am Rande unseres vogelkundlichen Programmes aber auch einige touristische Highlights der Region wie die Geburtsstätte Bhuddas besuchen.

Für diese Reise ist ein Gruppenflug (Star Alliance) mit Air India (im „Dreamliner“ B787) ab Frankfurt/M. über Dehli nach Kathmandu und zurück für 940,00 € inkl. rail & fly vom Wohnort nach Frankfurt/M-Flughafen und zurück gebucht.

 

 

Reiseplan

Reiseplan

Im Reisepreis inbegriffene Mahlzeiten: F-Frühstück, M-Mittagessen, A-Abendessen

Tag 01/02 – 16./17. Februar: Anreise 
Abflug am Abend um 21.15 Uhr mit der neuen Boeing B787 „Dreamliner“ der Air India (LH-Star Alliance mit Umsteigestopp in Dehli am nächsten Morgen um 8:35 Uhr Ortszeit). Ankunft in Kathmandu dann am Nachmittag des 17.02. um 14:35 Uhr Ortszeit. Transfer ins Hotel und Treffen mit Birdguide und Reiseleitung. Ü Hotel/A

Tag 03 – 18. Februar: Birding zur Einführung am Phulchowki Hill  

wallup.net

Grandiose Himalaya-Landschaft in Nepal

Nach einem zeitigen Frühstück verlassen wir das Hotel und starten unsere vogelkundliche Rundreise mit einer kurzen Fahrt in südöstliche Richtung zum berühmten Phulchowki Hill. Dieser Berg mit seinen 2.754 mNN ist der höchste Gipfel im Kathmandu Valley. Hier in den dichten Wäldern verbringen wir den ganzen Tag mit Vogelbeobachtung, weil das Gebiet mit einer breiten Artenvielfalt eine ideale Einführung in die Vogelwelt Nepals bietet. Zielarten sind u.a.: Kalji Phasant, Laughingthrushes, Warblers, Flycatchers, Bulbuls, Woodpecker. An geeigneten Flüssen im Kathmandu Valley suchen wir nach dem Ibisschnabel.  Ü Hotel/F/Lunchpaket/A

Tag 04 – 19. Februar: Im Shivapuri Nagurjun Nationalpark
Zeitig morgens nach dem Frühstück verlassen wir Kathmandu und starten unsere Rundreise zuerst in einen weiteren Nationalpark, der im Kathmandu Valley liegt. Der 159 km² große Shivapuri Nagurjun Nationalpark wurde erst 2002 ausgerufen und befindet sich in der Übergangszone zwischen subtropischem und gemäßigtem Klima. Die hier zu findende Vielfalt an Habitaten bietet einer Vielzahl von Vogelarten geeignete Lebensräume. Wir suchen hier ganz besonders nach den farbenprächtigen Minivets, Barbets, Laughinthrushes und Babblers. Der Park ist außerdem Heimat für zahlreiche Säugetiere, von denen wir mit etwas Glück vielleicht einige Vertreter entdecken. Wir erreichen am Nachmittag einen Pass, der von wunderbaren alten Eichenwäldern und leuchtend rot blühenden Baumrhododendren, dem Nationalbaum Nepals, bestanden ist. Die Gegend bietet verschiedenen Bergvogelarten Lebensraum. Hier leben wir eine Zwischenübernachtung ein. Hotel/F/Lunchpaket/A.

Tag 05 – 20. Februar: Auf der Suche nach dem Ibisschnabel im Winterquartier an den großen Flüssen 

Mit dem ersten Tageslicht und unserem Frühstück eingepackt starten wir ins Flusstal, um ganz gezielt nach dem Ibisschnabel, der hier überwintert und den wir 2017 nur um wenige Tage verpasst haben, zu suchen. Bevor die Hirten ihre Rinder in die Flussauen treiben, wollen wir vor Ort sein. Wie nehmen uns Zeit für unsere Suche nach dieser seltenen Vogelart Zeit bis zum Mittag, dann checken wir aus und setzten unsere Fahrt zum Chitwan Nationalpark, den wir abends erreichen, fort. Übernachtung Hotel/F/A/Lunchpaket.

oriental-honey-buzzard-petern-clyde-15-001-kopie

Schopfwespenbussard an einer Bienenwabe. Foto: Som G.Ch.

Tag 06 – 21. Februar: Dschungelabenteuer im Chtiwan Nationalpark 
Wir checken nach dem Frühstück aus und setzen unsere Rundreise zum Chitwan Nationalpark, 932 km² groß und in den südlichen Vorbergen des Himalaya gelegen, fort. Auf der Fahrt dorthin stoppen wir mehrfach, um an guten Plätzen neue Vogelarten zu entdecken. Im tropischen Tieflandsdschungel des Chitwan NP, der reich ausgestattet ist und als einer der schönsten Parkes Asiens gilt, halten wir uns bis zum Nachmittag auf. Auch hier werden wir unser Mittagessen als Lunchpaket einnehmen. Zielarten im Park: Forktails, Wallcreeper, Dipper (winter) and Storks. Ü Hotel/F/Lunchpaket/A

Tag 07 – 22. Februar: Chitwan Nationalpark 
Nach dem Frühstück werden wir heute mit Jeeps bis zum Nachmittag im östlichen und zentralen Teil des Parks unterwegs sein. An den reisigen roten Blüten der Kapokbäume können wir viele Nektar fressende Vogelarten beobachten. Bei einer Mittagsrast nehmen wir unser mitgebrachtes Lunch ein. Die breite Palette an Vegetationstypen im Park bietet für mehr als 700 höhere Tierarten, Insekten nicht mitgezählt, geeigneten Lebensraum. Auch der „König des Dschungels‘, der Bengaltiger, lebt hier noch in freier Wildbahn. Wir haben beste Chancen, die Art bei Wechsel über die Wege bzw. beim Trinken am Fluss zu entdecken. Am späten Nachmittag checken wir in unserem Hotel ein, ergänzen unsere Birdliste und nach einem guten Abendmahl fallen wir zufrieden in die Betten. Ü/Hotel/F/Lunchpaket/A.

rhino-mating

Panzernashorn bei der Paarung. Foto: Som G. Ch.

Tag 08 – 23. Februar: Chitwan Nationalpark 
Die Wecker klingeln uns wieder frühzeitig aus dem Bett, denn mit Sonnenaufgang wollen wir schon wieder im Park unterwegs sein. Heute fahren wir insbesondere in die zentralen und westlichen Teile des riesigen Parks, der im Süden direkt an Indien grenzt, um einige spezielle Vertreter von Offen- und Graslandvogelarten wie Störche, Eisvögel, Bienenfresser und Greifvögel zu entdecken. Mit etwas Glück sehen wir hier auch Großsäuger. Ü Hotel/Luchpaket/A.

Tag 09 – 24. Februar: Dem Panzernashorn und ‚König des Dschungels‘ auf der Spur 
Wieder nach einem zeitigen Frühstück fahren wir heute in den Park und unternehmen vorauss. eine Safari auf den Rücken von Elefanten, um den Panzernashörnern sehr nahe kommen zu können. Die Chance, dabei auch den „König des Dschungels, den Bengaltiger zu entdecken, ist gegeben, wenn auch gering. Vielleicht passen die Umstände, und das Glück ist auf unserer Seite? Auf jeden Fall suchen wir heute noch nach jenen Vogelarten, die uns in den Tagen vorher vielleicht verborgen geblieben sind.
Optional besteht heute die Möglichkeit, parallel zum Dschungelausflug ein touristisches Programm (z.B. für mitreisende Ehepartner) zu planen. Ü Hotel/Lunchpaket/A.

satyr-tragopan

Einer der farbenprächtigen Fasane Nepals – der Satyr Dragopan. Foto: Som G. Ch.

Tag 10 – 25. Februar: Vögel im Farmland um Lumbini 
Heute checken wir aus und verlassen den Chitwan Nationalpark nach Lumbini. Die Fahrt auf teilweise schlechten Straßen wird drei bis fünf Stunden dauern. Um die Mittagszeit treffen wir in unserem neuen Hotel in Lumini ein. Nach einem ordentlichen Mittagessen und einer kleinen Rast erkunden wir das umliegende Farmland. Unsere Zielarten hier sind: Vultures, Egrets, Herons, Mynas, Starlings und Parakeets. Ü/F/M/A.

Tag 11 – 26. Febraur: Im RAMSAR-Gebiet Jagdishpur See 
Früh geht es wieder raus in die Natur. Unser Mittagessen führen wir als Lunchpaket mit, denn wir wollen bis zum Nachmittag im RAMSAR-Gebiet Jagdisphur See insbesondere Wasservögel, darunter einige besondere Highlights, beobachten. Zielarten heute sind: Jacanas, Storks, Snipes, Waders, Lapwings, Munias and Weaver. Ü Hotel/F/Lunchpaket/A.

Tag 12 – 27. Februar: Auf dem Weg nach Pokhara 
Nach dem gestrigen Abenteuer am Jagdsiphur See haben wir heute wieder einen Fahrtag vor uns. Nach dem Frühstück verlassen wir Lumbini und peilen unser nächstes Ziel in Pokhara an. Beim Durchqueren von Höhenzügen, Wäldern und Flüssen stoppen wir immer wieder, um Vögel zu beobachten. Wir werden den ganzen Tag unterwegs sein und erst am späten Nachmittag in unser nächstes Hotel in der Stadt Pokhara (950 mNN) im Pokharatal einchecken. Zielarten heute unterwegs: Raptors, Cuckoos, Minivets, Barbets and Bulbuls. Ü Hotel/F/M/A.

Tag 13 – 28. Februar: Im Pokharatal unterwegs 

Wir stehen natürlich wieder zeitig auf und fahren gleich zur bekannten „Fishtail Logde“ (820 mNN) die auf einer Halbinsel im Phew-See liegt, wo wir auch unser Frühstück einnehmen werden. Wenn das Wetter passt, können wir von hier aus einen grandiosen Blick auf den Himalya-Hauptkamm mit Anapurna und Fischwanz genießen. Unter unseren Zielarten finden wir heute schon einige Bergvögel wie: Tits, Pipits, Bulbuls, Drongos, Baumelstern (Green and Blue Magpie). Ü Hotel Pokhora/F/M/A.

Tag 14 – 1. März: Bergvögel am ‚Australian Camp‘ 

Gut gefrühstückt fahren wir ca. 1,5 Stunden über Kande, wo wir in Jeeps wechseln, zum ‚Australian Camp‘ (1.880m NN), einem bekannten Ausgangspunkt für viele Trekkingtouren. Hier wollen wir bei einer leichten Wanderung (2-3 Stunden) einige Vogelarten der Berge entdecken. Auch nach dem Mittagessen im Restaurant planen wir den Rest des Nachmittags bei einer weiteren ‚Bergvogelexkursion‘. Unsere Zielarten hier sind u.a.: Laughingthrushes, Yuhinas, Tits, Sunbirds, Warblers und Barbets. Ü Hotel Australian Cmap/F/M/A.

blue-throated-barbet-peter-001

Blauwangen-Bartvogel. Foto: Som G. Ch.

Tag 15 – 2. März: Greifvögel am ‚Australian Camp‘
Vor dem Frühstück Birdwatching um das Camp. Ab Vormittag, wenn die Thermik passt, beobachten wir am bekannten „Raptor Wachting Point“ und warten auf Greifvögel. Hierbei dürfte so manche überraschende Beobachtung gelingen …, wenn das Wetter mitspielt. Vor dem Abendessen erkunden wir weiter die Umgebung unseres Hotels und suchen Vogelarten, die wir noch nicht entdeckt haben. Zielarten hier: Raptors, Laughingthruhes (Häherlinge), Tits, Minlas (Sivas), Warblers, Flycatcher.  Hotel Australian Camp/F/M/A.

Tag 16 – 3. März: Abschied vom Blick auf die 8.000er-Berge und Inlandsflug nach Kathmandu 
Mit einem letzten Blick auf die grandiose Bergwelt des Himalaya verlassen wir nach dem Frühstück unser Hotel und fahren zurück nach Kande. Auf dem Weg, wenn uns die Zeit bleibt, stoppen wir an landschaftlich interessanten Stellen. Gegen Mittag treffen wir am Inlandsflughafen Pokhara Airport ein und fliegen zurück nach Kathmandu. Am nachmittag bzw. Abend unternehmen wir einen spannenden Stadtbummel in der quirligen Altstadt von Kathmandu. Alle Zeit, um noch ein Reisesouvenirs einzukaufen. Im Hotel wartet unser Abschiedsessen, und wir schließen unsere Birdliste für diese Reise ab. Ü Hotel/F/M/A

Tag 17 – 4. März: Rückreise nach Deutschland 
Letztes Frühstücksbuffet im netten Stadthotel und um 10:40  Uhr starten wir zur Rückreise nach Deutschland/Schweiz/Österreich über Dehli. Ab Dehli fliegen wir nach Frankfurt/M. wieder mit dem „Dreamlinder“ der Air India. Gegen 18:15 Uhr erreichen wir Frankfurt/M., wo unser vogelkundliches Himalaya-Abenteuer endet.

Notwendig werdende Änderungen, die zumutbar sind und den Charakter der Reise nicht verändern, bleiben vorbehalten! 
Print Friendly, PDF & Email

Teilnehmer, Preise, Leistungen

 

Teilnehmer:

Minimum 6 bis maximal 12 Gäste

Preise (Staffelpreise):

ab 6  Teilnehmer   – 2.900,00 € pro Person im Doppelzimmer mit Vollpension (wie ausgeschrieben)RuV_1143_Spempel
7/8  Teilnehmer     – 2.800,00 € pro Person
9/10  Teilnehmer   – 2.700,00 € pro Person
11/12 Teilnehmer  – 2.600,00 Pro Person
Einzelzimmerzuschlag: 280,00 €

Bartmeise-Reisen Vertrieb für die Schweiz und Österreich: Michael Straubhaar, 3100 Münsingen, Tel. (+41) 79 466 9329; E-Mail: buchung@bartmeise.de

Im Reisepreis inbegriffen: 

  • Reiseleitung in Nepal (inkl. Abholung am Flughafen): Som Gharti Chhetri (Birdguide) und Hartmut Meyer (deutsche Reiseleitung)
  • Private Transporte (immer Trinkwasser unbegrenzt im Tourbus)
  • Inlandsflug: Pokhara nach Kathmandu (inkl. Flughafensteuer)
  • Mahlzeiten wie im Reiseplan gekennzeichnet
  • Sämtliche Übernachtungen (Zweibett- oder Einzelzimmer, Privatbad mit Warmwasser, DC/WC – im Einzelfall einfacher mit Bad auf dem Flur)
  • Sämtliche Guidekosten
  • Sämtliche Eintrittsgelder zu Naturschutzgebieten
  • Deutsche Insolvenzversicherung – Reisesicherungsschein nach BGB

Im Reisepreis nicht inbegriffen:

  • extra Getränke, alkoholische Getränke.
  • Visa-Kosten Nepal (Visabeschaffung durch Bartmeise-Reisen nach Absprache)
  • private Auslandskrankenversicherung – Pflicht für die Reise; bei Buchung bitte als Kopie mit vorlegen
  • Internationaler Flug mit Air India ab/an Frankfurt/M. inkl. rail & fly vom Wohnort zum Flughafen und zurück für 940,00 € gesamt
    mögliche Verlängerungnacht/e bei Flugausfällen infolge „Höherer Gewalt“ usw.
  • optionale touristische Aktivitäten nach Absprache.
  • Trinkgelder in Restaurants und Hotels, für Kofferträger in Hotels und an Flughäfen, etc
Print Friendly, PDF & Email

Allgemeine Hinweise, Reiseleitung

Reiseleitung:

Som_Chhetri

Unser Birdguide Som Gharti Chhetri

Vor Ort in Nepal als Birdguide: Som Gharti Chhetri
Deutsche Reisebegleitung: Hartmut Meyer (Bartmeise-Reisen)

Folgende Ausrüstung sollte mitgebracht werden:

  • Bequeme, feste Wanderschuhe für die Exkursionen in den Wäldern.
  • Leichte Schuhe/feste Sandale
  • Langarmhemden/T-Shirts zur Vermeidung von Insektenstichen.
  • Ein warmer Pullover und eine warme Jacke für kühle Abende (um 10ºC) in den Bergen, nachts sehr kühl!
  • Leichte Regenjacke oder Regenschirm
  • Stirnlampe (für Abendexkursionen)
  • Wasserflasche (1,5 l).
  • Sonnenschutzmittel und Kopfbedeckung.
  • persönliche Reiseapotheke mit Insektenschutz

Gesundheitsvorsorge:

Impfempfehlungen sowie Hinweise zu Malariaprophylaxe (ggf. nicht notwendig) durch einen kompetenten Arzt (Gesundheitsamt oder Tropenmedizin) einholen. Ein Stand-by-Präparat (z.B. Doxycyclin) sollte mitgeführt werden. Vorbeugung ist der beste Schutz. Die eingeplanten Hotels sind entweder klimatisiert oder verfügen über Mückenschutz. Grundsätzlich langärmlige Kleidung wird angeraten, insbesondere beim abendlichen Aufenthalt im Freien. Zudem sollte Mückenspray (z.B. Anti Brumm, Autan) in ausreichender Menge mitgeführt und gewissenhaft eingesetzt werden.

Impfschutz
Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemie Gebiet gefordert. Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.

Print Friendly, PDF & Email
Print Friendly, PDF & Email

Reisedetails

Flugreisen, Reisen, Startseite, Vögel intensiv
Staffelpreise ab 2.600,00 € pro Person mit VP